Behandlung von Schadstoffen (AOP)

Rohwässer unterschiedlicher Herkunft (Quell-, Grund,- und Oberflächenwasser) welche zur Trinkwassergewinnung herangezogen werden, können durch eine Vielzahl von unterschiedlichen chemischen und mikrobiellen Verunreinigungen beeinträchtigt werden. Wasserversorger sind dabei dem stetig steigendem Druck  der Öffentlichkeit ausgesetzt die Qualität des Trinkwassers gleichbleibend und nachhaltig auch und gerade  in Zeiten  des Klimawandels zu gewährleisten.

ECT - Contaminant treatment

Es folgen ausgewählte Szenarien in denen durch die Trojan UV-Oxidierung potentiell gesundheitsgefährdende chemische Schadstoffe beseitigt werden.  

Pflanzenbehandlungsmittel gelangen durch Regenereignisse in Oberflächen- oder Grundwässer und müssen daher während der Aufbereitung sicher entfernt werden. Auch wenn viele dieser Pestizide wie z.B. Atrazin und Simazin schon seit einigen Jahren in der EU nicht mehr zugelassen sind, können diese sich im Grundwasser befinden. Trojan UV Oxidationssysteme beseitigen diese Stoffe sicher und effektiv.

N-Nitrosamine, wie z.B. NDMA wurden bereits in vielen Rohwässern nachgewiesen und bereitet vor allem als Abfallprodukt vieler chemischer Produktionsprozesse in zahlreichen Grundwasservorkommen Probleme. Trojan UV Oxidationssysteme beseitigen NDMA kostengünstig durch direkte Photolyse. Eine Vielzahl von Projekten konnte bereits  - hauptsächlich in Nordamerika – realisiert werden.
   
1,4 Dioxan ist ein Lösemittelbestandteil der in vielen Grundwässern nachgewiesen werden kann. Da die Substanz schwer flüchtig ist und damit besonders stabil ist und auch an Aktivkohle kaum adsorbiert ist die Anwesenheit von 1,4 Dioxan besonders problematisch.

Flüchtige organische Verbindungen (Volatile Organic Compounds VOC) sind organische Substanzen, wie z.B. Benzol. Sie sind wasserlöslich und können Rohwässser so sehr verunreinigen, dass diese nicht mehr zur Trinkwassergewinnung herangezogen werden können. Trojan UV Oxidationssysteme eliminieren diese Stoffe und machen die Ausgasung oder Adsorption an Aktivkohle überflüssig.

Substanzen aus der Kraftstoffproduktion gelangen über eine sehr breit gefächerte Reihe von Eintragswegen  in das Grundwasser, z.B.  durch unzureichend gesicherte Lagerung und Transport,  durch Fahrzeuge oder  auch durch Havarien. Die dabei freigesetzten Substanzen sind z.B. Benzen, Toluen, Ethylen und Hydrazin. In den USA ist jedoch vor allem das Methyltertiärbuthylether (MTBE) von Belang welches viele Grundwasservorkommen für die Trinkwassergewinnung unbrauchbar macht. MTBE ist nur unzureichend durch Aktivkohle oder Ausgasung zu entfernen, während es mit Trojan UV Oxidationssystemen kostengünstig entfernt werden kann.

Da jeder Schadstoff im Hinblick auf die örtlichen Gegebenheiten und Rahmenparameter bewertet werden muss, setzen Sie sich bei Fragen bitte mit Trojan in Verbindung.

Passende Produkte

  • TrojanUVPhox

    Die TrojanUVPhox™ sind hydraulisch optimierte UV-Niederdruckreaktoren mit energieeffizienten Hochleistungs-Amalgamstrahlern. Eingesetzt werden diese zur Reduzierung von Schadstoffen, Geruchsbildnern sowie endokriner Substanzen. Diese Anwendung eignet sich insbesondere zur Elimination von Nitrosaminen (NDMA), die durch die monochromatische Strahlung höchst effektiv behandelt werden können.

    Mehr

  • TrojanUVSwiftECT

    TrojanUVSwift™ECT sind hydraulisch optimierte UV-Mitteldruckreaktoren in kompakter Bauform. Eingesetzt werden diese zur Reduzierung von Schadstoffen, Geruchsbildnern sowie endokriner Substanzen.

    Mehr

  • TrojanUVTorrentECT

    TrojanUVTorrent™ECT-Anlagen sind hocheffiziente Niederdrucksysteme mit hoher UV-Abgabe, bei denen die revolutionäre TrojanUV Solo Lamp™-Technologie Anwendung findet. Diese Lösung eignet sich ideal für den ganzjährigen Abbau von chemischen Schadstoffen bei hohen Durchflussraten.

    Mehr

  • TrojanUVFlex

    Mit der revolutionären Solo Lamp™-Technologie bietet die TrojanUVFlex™ dem Anwender die energieeffizienteste Desinfektion bei extrem kompaktem Design.

    Mehr